Die Sitzungen der Gemeindevertretung gleichen immer einer Posse. Heute   Mehr »

18.03.2019

Grüne Direktkandidaten für die Landtags-Wahlkreise 18 und 20 stehen fest

Alexandra Pichl und Andreas Koska gehen im Landkreis Potsdam-Mittelmark ins Rennen

In ihrer Mitgliederversammlung am 13.03.2019 in Kleinmachnow hat der Kreisverband Potsdam-Mittelmark von Bündnis90/Die Grünen die Direktkandidaten für die Wahlkreise 18 und 20 der Brandenburger Landtagswahl am 01.09.2019 nominiert.

Alexandra Pichl aus Kleinmachnow wird im Wahlkreis 20 antreten. Der Wahlkreis umfasst die Stadt Teltow sowie die Gemeinden Stahnsdorf, Kleinmachnow und Nuthetal. Die frauenpolitische Sprecherin beim Landesverband der Grünen will die Stimme der vier Gemeinden im Landtag sein. "Für mich steht der Mensch im Mittelpunkt meines politischen Handelns. Vor allem aber, will ich denen eine Stimme geben, die bisher nicht ausreichend gehört wurden. Besonders wichtig sind mir dabei die Senior*innen. Der demografische Wandel führt zu gesellschaftlichen Herausforderungen, die von allen Altersgruppen zu tragen sind. Wir müssen die Bedürfnisse der Senior*innen demnach besonders in unseren Fokus rücken", betont Pichl, "mein Ziel ist es, die Einwohner*innen unserer Region für grüne Politik zu begeistern und Ihnen unsere Pläne für ein ökologisches, soziales und weltoffenes Brandenburg näher zu bringen", setzt sie fort.

Im benachbarten Wahlkreis 18 Potsdam-Mittelmark II, der die Städte Beelitz, Bad Belzig und Treuenbrietzen, die Gemeinden Michendorf, Seddiner See und Wiesenburg sowie die Ämter Niemegk und Brück umfasst wurde mit einer überwältigenden Mehrheit von 90 Prozent der abgegebenen Stimmen, Andreas Koska aus Cammer nominiert. Der freie Journalist engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich in der Region. "Ich bin hoch erfreut, damit hätte ich nicht gerechnet", sagte der 62-jährige Koska nach der Wahl. Er will sich vor allem für die ländlichen Regionen einsetzen. "Dazu zählt für mich unter anderem eine bessere Gesundheitsversorgung. Ich würde mich für die Wiederinbetriebnahme des Kreißsaals in Bad Belzig ebenso einsetzen wie für die Besetzung der Kinderarztpraxis in Treuenbrietzen oder der allgemeinmedizinischen Praxis in Wiesenburg",  mit den Forderungen zeigt Andreas Koska, dass er weiß wo der Schuh in der Region drückt. Auch die Schaffung seniorengerechter Wohnungen und Pflegeplätze in den Dörfern, damit die Senioren in ihrer gewohnten Umgebung verbleiben können, liegt ihm am Herzen. Ende April wird er bei der Demonstration für einen Radweg zwischen Brück und Golzow mitradeln, er gehört zu den Mitinitiatoren der Demonstration. "Der Hohe Fläming und die Zauche brauchen eine Stimme im Landtag", wirbt Andreas Koska um Unterstützung an der Wahlurne.

Der Wahlkreis 16 umfängt den Norden der Stadt Brandenburg sowie die Gemeinden Groß Kreutz und Kloster Lehnin und die Ämter Ziesar, Wusterwitz und Beetzsee aus Potsdam-Mittelmark. Hier wurde schon vor einiger Zeit der 18-jährige Schüler Vincent Bartolain aus  dem Groß Kreutzer Ortsteil Deetz nominiert. Er ist seit 2017 Mitglied des Kreisverbandes Brandenburg an der Havel, hat 2018 die Grüne Jugend in der Havelstadt gegründet und ist seit 2019 der Kreisgeschäftsführer des Kreisverbandes des Havelstadt.

Den Wahlkreis 19 teilt sich Potsdam mit der Gemeinde Schwielowsee und der Stadt Werder. Hier tritt der ebenfalls 18-jährige Sprecher der Grünen Jugend Brandenburg Robert Funke aus Potsdam an.

Weitere Infos bei den Kandidaten (Pichl: 0179 3968004, Koska 0172 313 34 03)  oder über die Geschäftsstelle des KV Potsdam-Mittelmark, Ulrike Wunderlich 033 205-214459

26.09.2017

Bundestagswahl

Die Bündnisgrünen in Stahnsdorf   Mehr »

31.10.2016

Baumpflanztag 2016

Der bündnisgrüne Basisverband hat am 30.10. wieder erfolgreich den Baumpflanztag durchgeführt. Wir haben wieder knapp dreißig Bäumen mit einem neuen Standort zum guten Wachstum verholfen. Zudem haben wir die bereits am Standort vorhandenen Bäume der vergangenen Baumpflanzungen gepflegt und gegossen.

Wir werden auch künftig für mehr Grün in Stahnsdorf sorgen und versuchen, die Verluste an anderer Stelle aus zu gleichen.

Thomas

01.05.2016

Neuer alter Bürgermeister

Der Basisverband gratuliert dem neuen alten Bürgermeister Albers zum Wahlsieg. Wir hoffen, dass er dem Slogan "Wachsen aber nicht Wuchern" treu bleibt. Wir werden ihn beim Wort nehmen, spätestens in der Leitbilddebatte gilt es, Farbe zu bekennen.

Zudem werden wir sehr darauf achten, ob und wie er das Thema "Verwaltungsumorganisation" angehen will. Fehler wurden in der Vergangenheit gemacht. Hier gilt es nun, mit gutem know how einen Neuanfang tatsächlich zu wagen.

Thomas

Der Volkstrauertag hat für uns mit Paris   Mehr »

Im Asternweg soll Straßenbau betrieben werden   Mehr »

04.10.2015

Poker um L 76

Was bisher L 76 war, wird wohl bald keine Landesstraße mehr sein.   Mehr »

03.08.2015

Nachruf

Nachruf für eine große Stahnsdorferin.   Mehr »

Der Basisverband Bündnis 90/Die Grünen Stahnsdorf begrüßt es, wenn sich die CDU und die Gemeinde Gedanken um die Schaffung   Mehr »

Eine Vorlage -ursprünglich von der SPD - sieht vor, den Flächennutzungsplan der Gemeinde für die S-Bahn-Anbindung an der Ruhlsdorfer Straße   Mehr »

Ausgehend von einer Vorlage der SPD wird derzeit heftig diskutiert,   Mehr »

Die Gemeindevertretung hat die Haushaltssatzung beschlossen.   Mehr »

Bündnis 90/Die Grünen Stahnsdorf begrüßt es, wenn sich weitere Gebiete im Landkreis Potsdam-Mittelmark um eine Verbesserung des ÖPNV-Angebotes   Mehr »

Auf dem ersten Stahnsdorfer Gespräch zur Flüchtlingsthematik   Mehr »

Mit dem Umdenken in der Förderfrage durch die Landesregierung konnte   Mehr »

Mit dem Angriff auf die Zeitschrift "CHARLIE HEBDO" wurde   Mehr »

07.12.2014

Kanalradweg

Kanalradweg und mehr. Bei der Förderung des Kanalradweges geht es uns auch   Mehr »

Die Gemeindevertretung hat auf ihrer letzten Sitzung   Mehr »

Die Beschlussentwürfe unserer Fraktion zu veränderten Verkehrsführungen im Zusammenhang mit der L 77n stoßen bei   Mehr »

25.09.2014

Genmaisfreiheit

Unser Antrag auf Prüfung und Durchsetzung der Genmaisfreiheit in Stahnsdorf wurde von der Gemeindevertretung mit überwältigender Mehrheit angenommen. Unseren Beschlusstext haben schon andere Kommunen angefragt.

Offen ist, ob wir es auch schaffen, eine vernünftige Verkehrslösung für den Stahnsdorfer Hof sowie die Blumensiedlung durch zu setzen. Da herrschen große Denkblockaden in den anderen Fraktionen...

Thomas als Bauausschussvorsitzender hat ein Verhandlungsvotum mit dem Landesstraßenbetrieb und dem Kreisstraßenbetrieb im Ausschuss bekommen. Es geht dabei um die Herabstufung der Potsdamer Allee zur Kreisstraße und unsere Position als Gemeinde zu den Details dabei.

Das Rederecht für die SprecherInnen von Agendagruppen

    Mehr »

Am 2. September besuchte der Direktkandidat Thomas Michel gemeinsam mit der Bundestagsabgeordneten   Mehr »

24.06.2014

Grüne Fraktion

Klein aber oho! Unsere Fraktion   Mehr »

26.05.2014

3 Tage wach - es hat sich gelohnt.

Vielen Dank an alle WahlkämpferInnen. Es hat sich gelohnt. Eine Fraktion in Stahnsdorf gebildet. Fünf statt vier Abgeordnete im Kreistag und über 6% Grün im Land Brandenburg.

Langsam aber sicher kommt bei Vielen die Erkenntnis, dass weder mit Massentierhaltung, TTIP noch mit ungeordneter Bauentwicklung vor Ort eine nachhaltige Entwicklung auf der Welt möglich ist.

Lasst uns weiter die "dicken Bretter bohren". Wer, wenn nicht wir hat das nötige Stehvermögen dafür?

Thomas

22.05.2014

3 Tage wach!?

Noch drei Tage bis zur großen Wahlentscheidung   Mehr »

Schön von Euch zu hören. Man hört ja sonst nichts Kommunales...   Mehr »

13.05.2014

Wahlspot

Was machen denn die Grünen gegen   Mehr »

Der Wahlausschuss hat 9 LIsten für die Wahl   Mehr »

Bürger für Bürger, CDU, SPD, alle gehen in den Wahlkampfmodus   Mehr »

Stahnsdorf soll genmaisfrei bleiben. Das   Mehr »

Die Aussage, dass die Ausgabe von 1 Mio € für den Feuerwehrneubau der Schenkenhorster   Mehr »

30.01.2014

MAERKER in Stahnsdorf

Die Debatte um den MAERKER in Stahnsdorf finden wir Grüne etwas abgehoben... Kann die Verwaltung nur die Möglichkeiten des Portals nicht richtig ausschöpfen? Sucht die SPD Wahlkampfthemen?

Wir Grüne sind für stets Bürgerbeteiligung und Transparenz. Der MAERKER kann dabei helfen; er wird aber kein Allheilmittel sein. Wichtig ist, dass in der Realität den Menschen (und auch Tieren...) geholfen wird. Das Virtuelle ist nur Hilfsmittel.

Thomas

22.01.2014

Alte Seilschaften gegen neues Denken

Auf dem letzten Bau-, Verkehrs- und Umweltausschuss hat das alte Denken(FDP, CDU und teilweise BfB) verhindert, dass ein vernünftiges Rederecht für die Vertreter der Agendagruppen auf den Weg gebracht werden konnte. Die Enttäuschung beim Co-Sprecher der Mobilitäts-Gruppe, Herbert Weiß, war bei seinem Statement während der Bürgersprechstunde ihm an zu merken. Man darf gespannt sein, ob sich dieses Denken bis in die nächste GV-Sitzung durchzieht. Wir bleiben dran.

 

Thomas

Basisverband Stahnsdorf unterstützt die heute stattfindende Bürgersprechstunde zum Thema Lärmschutz an der L 40n   Mehr »

Wenn nun aber Herr Kosanke fordert, Geschosswohnungsbau in Stahnsdorf auf bisherigen Freiflächen

   Mehr »

Heute, am 16.12.13 wird sie eröffnet: Die Schnellstraße von Potsdam nach    Mehr »

Viele Anregungen und Hinweise der Agendagruppe "Mobilität" zum Nahverkehrsplanentwurf des Landkreises   Mehr »

24.11.2013

Erste Agendagruppen

Mit den Gruppen "Mobilität" und "Dorfmitte" haben sich mittlerweile bereits zwei Gruppen im Lokale Agenda 21 - Forum gebildet und um Bestätigung durch die Gemeindevertretung gebeten.

Thomas

Im Büro unseres Bürgermeisters wurde   Mehr »

Für die geplante S-Bahntrasse im Gebiet des B-Planes Nr. 7 wird es immer enger. Der   Mehr »

Mit dem Beschluss über die Lokale Agenda 21 in Stahnsdorf   Mehr »

26.09.2013

Teufelskreisel

Trassensicherung für den Schienen-ÖPNV eine einheitliche Meinung gegenüber dem Land vertreten   Mehr »

Die Gemeindevertretung hat am 12.09.2013 den von der Fraktion SPD/Grüne eingebrachten Beschluss zur Lokalen Agenda 21 gefasst.   Mehr »

Der Vorsitzende des Stahnsdorfer Ausschusses für Bauen, Verkehr und Umwelt, Herr Martensen, ist zurückgetreten.   Mehr »

Teltow will das Gebiet der ehem. GPG "Immergrün"

   Mehr »

29.06.2013

Wahlziel

Der Lokalreport nimmt unser Wahlkampfziel für die Kommunalwahl

   Mehr »

SPD und CDU haben in guter Eintracht gefordert, für die Lindenhofgrundschule

   Mehr »

Wer auf einem Friedhof wohnen möchte, der werde Mitglied

   Mehr »

Bündnisgrüne unterstützen den Vorschlag, einen Naturlehrpfad

   Mehr »

28.05.2013

Wildbrücke

Der grüne Basisverband Stahnsdorf verfolgt seit einiger Zeit gemeinsam mit anderen Aktiven wie z. B. Peter Ernst das Ziel, eine Wildbrücke über die neue L 40n zu errichten. Wer uns dabei unterstützen will/kann, ist gern gesehen. Der Kontakt kann über den Vorstand laufen.

Thomas

26.05.2013

Mitgliederentscheid

Die Mitglieder der Partei Bündnis 90/Die Grünen können bis zum 09.06. per Mitgliederentscheid über die Wertigkeit von verschiedenen Projekten aus dem Wahlprogramm für die Bundestagswahl entscheiden. Die Verfahrensweise wird nochmals auf der Mitgliederversammlung am 5.6. erläutert. Briefwahl ist auch möglich. Vorab soll eine Diskussion erfolgen. Bitte also Augen und Ohren offen halten.

Euer Thomas

Grüne in Stahnsdorf unterstützen die Forderung des Runden Tisches Verkehr

   Mehr »

29.04.2013

Grünersatz vor Ort

Die Debatten in der Gemeindevertretung und den Ausschüssen haben gezeigt, dass es dringend notwendig ist, ein gesamtgemeindliches Konzept für den Grünausgleich zu schaffen. Eingriffe in Pflanzen und Tierbestände(z. B. Ausbau der Starstraße, B-Plan in Schenkenhorst...) werden vorgenommen; der Ausgleich/Ersatz erfolgt in Beelitz, Schmergow oder anderswo. Rechtlich alles möglich, wollen wir das aber?

Wir sagen: Nein. Stahnsdorf braucht seine Grüne Lunge, braucht also jeden Baum oder Gebüsch, was sich unterbringen lässt. Der Basisverband ruft deshalb dazu auf, in der Verwaltung zu einem Umdenken zu kommen. GRÜNVERLUSTE IN STAHNSDORF ERSETZEN!

Th. Michel

Die CDU forderte die Aufhebung des Sperrvermerks für die Planungskosten Straßenbau im Blumenviertel. Doch worum

   Mehr »

27.05.2013

Agenda 21

Beschlussvorschlag für die Einberufung eines Forums für die nachhaltige Entwicklung in der Gemeinde Stahnsdorf eingebracht.

   Mehr »

Der Runde Tisch Verkehr Stahnsdorf hat bemerkt, dass sich Grüne in Stahnsdorf für eine gute ÖPNV-Anbindung

   Mehr »

Ausgehend von den Beratungen im Runden Tisch Verkehr Stahnsdorf haben die Grünen die Forderung nach einer sicheren Verkehrsregelung an der Kreuzung Lindenstraße/Sputendorfer Straße/Kirchstraße aufgenommen.

   Mehr »

08.04.2013

Altanschließerproblematik

Bundesverfassungsgericht stärkt Rechte der Altanschließer. Kläger gewinnt in Bayern mit Auswirkungen auch auf Stahnsdorf.

Die Bündnisgrünen in Stahnsdorf begrüßen grundsätzlich eine Neuorientierung in diesem Bereich. Wir sind uns aber auch klar darüber, dass ein Schwarz/Weiß hier nicht angebracht ist. Der WAZV(Wasser- und Abwasserzweckverband) hätte hier frühzeitig(ggf. mit einer Runden-Tisch-Einberufung) über geeignete Wege auch mit betroffenen Bürgern sprechen sollen. Jetzt sprechen Gerichte...

Zahlreiche StahnsdorferInnen haben zum Wochenende Post von der Gemeindever-waltung bekommen, sprich vom Bürgermeister. Darin wird zu einer Umfrage aufge-rufen. Ziel ist es wohl, die BürgerInnen von Stahnsdorf über ihre Meinung zu den Ergebnissen der AG „Ortsmitte“ mit ihren vier Teil - AG’s zu befragen. Das ist löblich!

   Mehr »

07.04.2013

Kommunalpolitik ohne Parteien?

 

 

Willkommen im Wahlkampf

 


So könnte man die Auslassung vom Herrn Maelzer verstehen, der am 03.04. meinte, die Wählergruppe "Bürger für Bürger" würde in Stahnsdorf schon alles richten, auch ohne Parteien.

Ja, gemeinsam mit den Linken stellt die Gruppe BfB in der Gemeindevertretung die stärkste Fraktion. Das Ergebnis der Kommunalwahl 2008 war so auch Ausdruck der Politikverdrossenheit der Bürger aus den vorhergehenden Jahren, wo unter der Ägide der CDU und anderer "Altherren" der Gemeinde einiges eingebrockt wurde, woran sie z. T. heute noch schwer trägt(z. B. ein relativ leeres Gewerbegebiet, klamme Wohnungsgesellschaft, weit verteilte Wohngebiete, unklare Haltungen zu Verkehrsfragen...). Ja, soweit kann man Herrn Mälzer zustimmen.

Aber hat BfB wirklich das Gymnasium nach Stahnsdorf gebracht? Da muss man schon sagen: Nein. Hier haben gerade wir Grünen mit unserem Gemeindevertreter jahrelang mit akribisch ausgearbeiteten Analysen das Feld dafür bereitet, dass der Landkreis letztlich nicht anders konnte, als die Investition vor zu nehmen. BfB hat das Ganze nicht behindert, aber auch nicht besonders befördert...

"Wer etwas bewegen will, braucht keine Parteien." Das sagt Herr Mälzer. Ja, das stimmt. Gewählt werden auf der Kommunalebene ohnehin Persönlichkeiten. Wer also besonders bekannt ist, bekommt die meisten Stimmen und ist gewählt. Doch was steht hinter Persönlichkeiten, die eigentlich keine Programmatik haben? Manchmal ist das schon erschreckend wenig, was da von Nicht-Parteimitgliedern kommt, mussten wir gerade in der Arbeit des Kommunalparlamentes feststellen. Ihre Entscheidungen kommen aus dem Bauch heraus. Das kann häufig richtig sein; ist es aber im Gesamtzusammenhang nicht immer. Und: Der Bürger weiß nicht, wie ohne Programm die Gewählten im Fall X entscheiden werden. Das könnte man auch Blindflug nennen...

Die Bündnisgrünen von Stahnsdorf können in vielen Fragen den Bürgermeister unterstützen. Er unterstützt auch vielfach die Aktivitäten von uns(z. B. Baumschutzsatzung). Warum unterstützen uns aber die BfB-Leute nicht stärker? Sie wollen doch Bürgerbeteiligung. Oder vielleicht doch nicht? 

Wir Bündnisgrüne haben 2010 die Diskussion über Fragen der Ortsidentität von Stahnsdorf begonnen. Wir haben die Verwaltung mit in's Boot geholt, weil wir für den ganzheitlichen Ansatz auch die Verwaltungskraft brauchen. BfB hat ansonsten aber gern die "Altherren" in ihren Störmanövern unterstützt. Soll man das "neue Politik" nennen?

Schließlich: Politik ohne Parteien findet schon meist auf der Kreisebene ihre Grenze. Warum? Übergemeindliche Politik braucht einen Konsens. Da geht es schon meist nicht mehr nur darum: Wo baut man den nächsten Radweg oder plant das nächste Gewerbegebiet; es geht um Verknüpfungen. Diese kann man aber nicht mit Bauchentscheidungen herstellen. Dafür braucht es Programm.

Aus diesem Grund wird unser Basisverband auf der nächsten Mitgliederversammlung über das Wahlprogramm für die Kommunalwahl 2014 erstmals beraten. Wer für eine solche Perspektive mit uns diskutieren möchte und sich einbringen will, ist hierzu gern eingeladen.

Th. Michel

 

 

Standortfindung Feuerwehr, Bürgerhaus und –bildung der Mitte   Mehr »

Der bündnisgrüne Basisverband Stahnsdorf hatte zum Neujahrsempfang geladen und Thomas Michel als Bürgermeisterkandidat   Mehr »

Im Landschaftsschutzgebiet erwartet man den geringsten Widerstand für   Mehr »

21.12.2017

Haushalt 2018

Bündnisgrüne Fraktion hat trotz Widrigkeiten Zeichen in der Haushaltsdebatte gesetzt.   Mehr »

Angesichts zunehmend älterer Bevölkerung ist es erforderlich,   Mehr »

Auf Grund der Vielzahl von Verlusten von Baum und Natur in der Gemeinde   Mehr »

13.12.2015

Straßentausch

Die einen wollen, bei den anderen ist es jetzt nicht der richtige Zeitpunkt.   Mehr »

Als regionales Vorhaben hat unsere Fraktion ein Einzelhandelskonzept   Mehr »

Zur Initiative unserer Fraktion für ein regionales Einzelhandelskonzept   Mehr »

14.10.2015

Haushaltsdiskussion

Zwischenstand Haushaltsdiskussion: Ladestation für E-Mobile und wassergebundener Radweg vom Dorfplatz zur Wannseestraße auf unseren Antrag hin aufgenommen...

Wer die Aktivitäten der Gemeindevertretung verfolgt, dem   Mehr »

10.07.2015

TTIP-Resolution

Unsere Fraktion hat den Beschluss einer Resolution gegen die Auswirkungen von TTIP auf die Gemeinde   Mehr »

Unsere Fraktion hat eine Initiative für die zielgenauere Beteiligung der Bürger bei Straßenbauten   Mehr »

Unsere Fraktion hat eine Initiative für die Flüchtlinge und Asylbewerber in Stahnsdorf   Mehr »

Die bündnisgrüne Fraktion in der GV lässt nicht locker. Lärmschutz gegen die L 40n   Mehr »

Zur Sicherung von bedeutenden Freiräumen und gleichzeitig Schaffung von Baurecht besonders für Einheimische   Mehr »

Die Fraktion ist einigen Bürgerbegehren nachgegangen und hat   Mehr »

Wir haben alles versucht. Schulwegsicherheit liegt unserer Fraktion genauso am Herzen wie Baumschutz.   Mehr »

Unsere Fraktion möchte die Aktivitäten der Gemeinde zum Baumschutz   Mehr »

Vor dem Leitbildbeschluss gab es zwei Beschlussentwürfe unserer Fraktion   Mehr »

Der Auftrag an die Verwaltung zur Erstellung von Machbarkeitsstudien für die Lösung von Verkehrsproblemen am Stahnsdorfer Hof   Mehr »

25 Jahre nach dem Mauerfall ist es dennoch aktuell: Die Stasi-Überprüfung. Unsere   Mehr »

Im Vorfeld der Eröffnung eines Asylbewerber/Flüchtlingsheimes haben wir einen Informationsbeschluss   Mehr »

23.11.2014

Genmaisfreiheit

Unser Beschlussvorschlag über die Genmaisfreiheit in der Gemeinde   Mehr »

Das Rederecht für Agendagruppen hat die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen   Mehr »

Die Baumschutzsatzung der Gemeinde Stahnsdorf haben wir   Mehr »

Klicken Sie hier, um die Informationen zur Bürgermeisterwahl 2016 einsehen zu können.

URL:https://www.gruene-stahnsdorf.de/archiv/