25.05.2012

Trasse der L 77n kennenlernen

Der Basisverband Stahnsdorf zeigt, wie die geplante Trasse der künftigen Landesstraße 77n(L 77n) von Nord nach Süd verlaufen soll. Nach einer Mitteilung in der Presse kamen etwa 20 Interessierte, darunter einige Gemeindevertreter, um sich den Verlauf dieser geplanten Straße im Gelände an zu schauen. Vielfach wird die Betroffenheit durch neue Bauvorhaben bekanntlich erst klar, wenn man eine Vorstellung von den räumlichen Verhältnissen bekommt. Aus den Plänen können sich viele Menschen dies nicht herleiten. Unser Sprecher, der gleichzeitig Vorsitzender des Runden Tisches Verkehr ist, zeigte den Trassenverlauf an Hand einer Fahrradtour. Als offenes Problem wurde hier benannt, dass diese neue Straße im Norden einfach auf die Ruhlsdorfer Straße geführt wird. Der Verkehr wird damit noch auf den neuralgischen Stahnsdorfer Hof gebündelt.

Vernünftige Verkehrspolitik sieht anders aus!

Weitere Knotenpunkte wie am Enzianweg oder möglicherweise Gladiolenweg wurden besprochen und dargestellt. Schließlich die geplante Auffädelung dieser Straße auf die neue L 40, die quasi Stahnsdorfer Autobahn...

Der Auftrag an die Politik erging, die Nordanbindung dieser Straße nochmals gemeinsam mit dem Land als Straßenbaulastträger zu thematisieren. Geprüft werden sollte auch eine Anbindungsmöglichkeit am sogenannten Sandeberg.

zurück

URL:https://www.gruene-stahnsdorf.de/gruen-aktiv-vor-ort/expand/458206/nc/1/dn/1/